Beinling.de Alles wird gut.
Sie hatten keine Chance: Zwölf Hunde sind am Freitagmorgen beim Brand am 10.02.2006 einer Hundepension in Gröbenried ums Leben gekommen. Sieben der getöteten Hunde gehörten Promi-Tierretter Michael Aufhauser, der in der Nähe von Salzburg einen Gnadenhof betreibt. Das Feuer war gegen 5 Uhr früh in einer der Hundeboxen ausgebrochen. Ein Bewohner bemerkte die Flammen und alarmierte die Feuerwehr. Die Kripo ermittelt. Brandursache könnte eine defekte Wärmelampe gewesen Zwölf Hunde fielen in den frühen Morgenstunden des Freitags beim Brand in einer Hundepension in Gröbenried den Flammen zum Opfer. Gegen 05.00 Uhr bemerkten Anwohner Feuer und verständigten sofort Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Eschenried stand bereits eine der vier lang gezogenen Boxen in Vollbrand, in denen insgesamt ca. 60 Hunde untergebracht waren. Nur durch den massiven Einsatz mehrerer Rohre der Stärken B und C, sowie eines Wasserwerfers konnte ein Übergreifen auf die weiteren Boxen verhindert werden – zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehr waren auch die Wehren aus Dachau und Günding zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Löscharbeiten, die unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden mussten, wurden durch starken Wind erschwert; zudem wurde eine mehrere hundert Meter lange Förderstrecke vom Gröbenbach her aufgebaut. Während ein Großteil der insgesamt 70 eingesetzten Kräfte in den Vormittagsstunden wieder in ihre Standorte einrücken konnten, verblieb die Ortsfeuerwehr als Brandwache noch am Objekt. Nachdem während der Löscharbeiten starker Wind und eisige Kälte herrschte, übernahm der Betreuungszug des BRK Dachau die Versorgung der Feuerwehrkräfte mit heißen Getränken.
Einen Tag vorher haben wir unsere Ashley abgeholt, dadurch hat sie überlebt.
Links Links Spaß